Rispenhortensie1 clip_image002

 

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

Blütenmeer in Topf und Garten -

Hortensien in unterschiedlichen Variationen

Hortensien bieten ein großes Spektrum an verschiedenen Arten und Blütenformen. Sie sind eine Bereicherung für jeden Garten und sind zudem pflegeleicht und winterhart, z.B.

Bauernhortensien

Tellerhortensie

Hortensie Magical

Hortensie Butterfly

Hortensie Pinky Winky

Hortensie Limelight

Hortensie Annabelle

 

Bauernhortensien in weiß, rosa, rot oder blau werden ca. 1-1,50 m hoch und sind für halbschattige und schattige Standorte geeignet. Die Blütezeit beginnt im Juni.

 

Tellerhortensien bilden flache Blüten aus, bei denen nur der äußere Rand mit Blüten besetzt ist. Standort und Blütezeit wie bei den Bauernhortensien.

 

Die “Magical-Sorten” der Bauernhortensien beeindrucken durch die mehrfache und unterschiedliche Verfärbung ihrer Blütenblätter bis in den Herbst hinein.

 

Die neue Sorte “Butterfly” zieht Schmetterlinge und Bienen durch ihren süßlichen Duft an. Sie hat weiße, kegelförmige Blüten und wird ca. 1,50 hoch.

 

 

Bei der Rispenhortensie “Pinky Winky” sind die Blüten erst weiß, später verfärben sie sich bis zum Herbst hin rosa. Für sonnige und halbschattige Lagen verwendbar.

 

Die Sorte “Limelight” mit schönen weißgrünen, kegelförmigen Rispen blüht im Juni/August, ist für Halbschatten und Sonne geeignet und wird ca. 1,50 hoch.

 

 

Die Ballhortensie “Annabelle” bildet im Juni/Juli sehr auffallende, große und ballförmige Blüten. Die Pflanze erreicht ein Höhe von ca. 1,50 m und fühlt sich in Sonne oder Halbschatten wohl.

 

Wir haben auch sonntags von 10.30 bis 12.30 Uhr für Sie geöffnet.

 

 

gratis Counter by GOWEB
 

GartenCenter Edesheim      Staatsstraße 66      67483 Edesheim      Tel. 06323/987611      Fax 06323/987612

 

> zum Gartenmagazin

Richtig gießen im Sommer

Wasser ist für alle Pflanzen lebenswichtig. Aber viele Garten- und Balkonbesitzer gießen zu häufig oder auch  zum falschen Zeitpunkt.

Die perfekte Tageszeit zum Gießen ist in den Morgenstunden, wenn es noch kühl ist. Es verdunstet dann nur wenig Gießwasser, die Pflanzen sind den Tag über optimal mit Wasser versorgt und lassen keine Blätter und Blüten hängen. Wird dagegen abends gegossen, kann das Wasser auf den Pflanzen nicht mehr abtrocknen und es können vermehrt Pilzkrankheiten entstehen. Dies gilt für Balkon- und Gartenpflanzen gleichermaßen.

Frisch im Garten eingesetzte Sträucher und Bäume sollten nach dem Pflanzen gut angegossen und danach etwa 1-2 mal wöchentlich mit Wasser versorgt werden. Auf keinen Fall sind tägliche und hohe Wassergaben nötig.

Bereits eingewachsene Gartenpflanzen sollten nicht täglich gegossen werden, um Wurzelschäden durch zu viel Feuchtigkeit zu vermeiden. Die Wurzeln dieser Pflanzen haben sich bereits großflächig verbreitet und können sich selbstständig mit Wasser versorgen.

Rasenflächen besser alle 2-3 Tage ca. 1/2 Stunde lang gießen als täglich nur 10 Minuten. Das Wasser kann bei längerer Beregnung tiefer in den Boden eindringen und die Wurzeln besser  erreichen.

 

>